Feinstaub liegt in der Luft – nicht aber im Casa-Vita Haus

Die Problematik des Feinstaubs und die Folgen für den Menschen sind in der momentan kalten und trockenen Jahreszeit das Gesprächsthema. Auch im Kanton Glarus ist die Luft verhältnismässig stark mit Feinstaub belastet. Leider greifen Gegenmassnahmen nur langfristig und schränken unter anderem die Mobilität ein. Auch im Wohnbereich kann der Feinstaub zum Thema werden und die Behaglichkeit respektive die Gesundheit beeinträchtigen. Technische Einrichtungen verschaffen Abhilfe. Eine kontrollierte Wohnungslüftung ist dafür erforderlich. Und wenn man dabei einen speziellen Filter vorschaltet, kann der Feinstaub vom Wohnbereich ferngehalten werden.

Noch vor 30 Jahren sträubte sich ein Grossteil der Autofahrer gegen eine Lüftung im Auto. Man erachtete es als ungesund, die Luft vom Aussenbereich umzuwälzen. Heute kann sich niemand mehr vorstellen, mit einem Auto ohne Lüftung und Klimaanlage auf die Strasse zu gehen. Dieser Vergleich kann auch im Wohnungsbau gemacht werden. Häuser werden immer besser gedämmt und sind immer luftdichter gebaut. Wenn dann nicht mit System gelüftet wird, entsteht ein unbehagliches Wohnumfeld. Abhilfe kann nur eine kontrollierte Wohnungslüftung schaffen. Hier geht es darum, einen kontrollierten Luftaustausch zu ermöglichen und dabei aber möglichst wenig Wärme zu verlieren. Die Luft wird durch einen Wärmetauscher geführt. Dieses System ist bei zertifizierten Minergiehäusern Standard. Und dank der technischen Weiterentwicklung ist es heute möglich, dem Lüftungsgeraät einen Filter vorzuschalten, der die Luft von Feinstaub und Pollen freihält. Beim Reinigen der Filter kommt dann zum Vorschein, was im wahrsten Sinne des Wortes in der Luft liegt.

Bei jedem neuen Casa-Vita Minergiehaus, wird dieser Feinstaubfilter inskünftig gratis eingebaut.
Für Allergiker von besonderem WertBauten von Casa-Vita werden nach strengen Vorgaben bezüglich Schadstofffreiheit, Wohlbefinden und Behaglichkeit konzipiert, geplant und gebaut. Im Rahmen eines kürzlich realisierten Forschungsprojektes des Bundes stellte Casa-Vita ein Haus neben weiteren namhaften Systemhausanbietern auf den Prüfstand. Von einem neutralen Institut wurden alle relevanten Schadstoffe gemessen. Die Ergebnisse sind für Casa-Vita äusserst erfreulich und zeigen auf, dass es wichtig ist, Häuser diesbezüglich konsequent zu konzipieren. Dies schafft einen grossen Nutzen für die Bewohner, der nachhaltig spürbar ist. Allergiker und Asthmatiker wissen die Wohnqualität in luftgereinigten Häusern besonders zu schätzen.